Logo
271

Transportplanung

Networking in der Logistikkette

Für die Auftragsvergabe an Transportdienstleister – ebenso wie für das Outsourcing von kompletten Logistikdienstleistungen – entwickelt LogistikPlan individuelle Konzepte für Verlader und Dienstleister.

Doch für eine professionelle, wirtschaftliche Logistiklösung hilft nicht allein die externe Vergabe. Zuvorderst ist im eigenen Hause die Transparenz von Prozessen, Schnittstellen, Frachtmengen und Kosten herzustellen.

Ziel der Transportplanung

Ziel der Transportplanung ist das Erreichen eines Optimums hinsichtlich Zeit, Qualität und Kosten, insbesondere durch

  • Gewährleistung der Versorgungssicherheit
  • Optimierung der Transportkosten
  • Optimierung der Lagerbestände
  • Transparente Prozesse
  • Geringe Umweltbelastung

Moderne Transportplanung basiert auf einem Datenmodell mit konkreten Ist- und Solldaten. Der logistische Idealfall ist jedoch nur „auf dem Papier“ möglich, denn in der Realität unterliegt die Transportlogistik täglichen Änderungen – ebenso wie der gesamte Transportmarkt.

Absatzorientierte Planung von Distributionsnetzwerken

 

 LogistikPlan-Grundsätze zur Transportplanung und -optimierung

Auf der Basis eines Logistikkonzeptes oder Transportkonzeptes bündelt LogistikPlan alle Gestaltungsanforderungen in einer ganzheitlichen Planung – von der Lieferlogistik über die Lagerwirtschaft bis zur Distribution.

  • Einplanung sämtlicher Transportbedarfe zu einer einzigen Transportstruktur mit Berücksichtigung von Voll- und Leerguttransporten
  • Periodische, proaktive Transportplanung zur Ermittlung künftiger Volumenänderungen und optimale Bestell- bzw. Liefermengen im Transportnetzwerk
  • Einbeziehung der gesamten Logistikkette, Nutzung von Synergien, z.B. durch Einbindung der Zuliefer- und Versandlogistik in das eigene Transportmanagement
  • Abgleich der Tourenplanung mit vorgelagerten Prozessen (Produktions-, Montage-, Versand-Terminierung)
  • Bündelung der Transportaufträge zu Touren und Routen, Prüfung der Verkehrsmittelauslastung
  • Kosteneinsparung durch technische Optimierung Gebinde und der Laderaumnutzung

Aufgaben zur Transportplanung

  • Analyse der bestehenden Sendungsdaten, Transportkosten (Benchmarking) und Dienstleister-Verträge (Frachtraten, SLA) -> siehe auch: Logistikanalysen
  • Feinplanung des Transportnetzwerkes mit organisatorischer, geografischer und technischer Auslegung des zuvor definierten Transportkonzeptes für verschiedene Sparten oder Märkte des Unternehmens
  • Tender-Management für die Vergabe von Logistikdienstleistungen
    • Spezifikation und Ausschreibung der Logistikdienstleistungen
    • Angebotsprüfung und Beratung bei der Leistungsvergabe (Bieterverhandlungen)
    • Begleitende Unterstützung bei der Umstellung auf neue Dienstleister

Werkzeuge zur Transportplanung

Mit der Einführung von IT-Werkzeugen unterstützen wir unsere Kunden auf dem Weg zur Professionalisierung ihrer Transportplanung. Wir spezifizieren Ihre Anforderungen und helfen bei der Systemauswahl, sei es

  • für Tourenplanung und Transportmanagement,
  • für LKW-Hof-Steuerung und Verwiegung (Yard-Management),
  • für Zeitfenster- und Rampenverwaltung (Slot-Management) oder
  • Qualitätsmessung und Statistik (Monitoring- und Reporting-System).

► Einführung eines Tourenplanungs-Systems

Ein Tourenplanungs-System dient in kleinen und mittleren Logistikbetrieben als grundlegendes IT-Werkzeug zur

  • Optimierung der zu fahrenden Strecke
  • Minimierung der Anzahl der eingesetzten Fahrzeuge
  • Optimierung der Einsatzzeit
  • Minimierung der Frachtkosten

► Einführung eines Transportmanagement-Systems

Das Transportmanagement-System dient in größeren Logistikbetrieben als durchgängige IT-Lösung für Angebotskalkulation, Auftragsverwaltung, Transportplanung, Frachtabrechnung und Statistik. Es ermöglicht

  • die frühzeitige Planung der Transportbedarfe
  • die wirtschaftliche Beschaffung und Implementierung der Transportprodukte
  • die transparente Abwicklung und Kontrolle von Transportaufträgen.

► Einführung eines LKW-Leitsystems

Für Unternehmen mit hoher Verkehrslast auf dem Werksgelände empfielht LogistikPlan ein Fahrzeugmanagement-System zur Überwachung aller ein- und ausgehenden Lieferungen – von der LKW-Ankunft über die Beladung bis zur Ausfahrt.

  • LKW-Zulauf-Koordinierung, Abruf und Rampenzuweisung am Werkseingang
  • Kontrolle der Fahrzeugbewegungen auf dem Werksgelände
  • papierlose IT-Unterstützung bei der Abfertigung und Wiegung
  • Prozessoptimierung durch Schnittstellen zur Staplersteuerung und Lagerverwaltung

► LogistikPlan-Projektbeispiel:

     Transportplanung für einen Baustoffkonzern

► Aufgabe von LogistikPlan:

  • Europaweite Optimierung und Neuvergabe der Transportlogistik für einen international produzierenden Konzern der Baustoffindustrie
 

► Lösungsschwerpunkte:

  • Distribution über Hub-and-Spoke Systeme
  • Einsatz von Gebietsspeditionen im Milkrun-Verfahren
  • Steuerungsregeln für die optimale Ansteuerung und den Versand mit Speditionen und KEP-Dienstleistern
  • Gestaltung von Dropshipping-Prozessen (Streckenlieferungen)
  • Reduzierung aller Frachttarife auf einen konzernweiten Standard
 

► Ergebnisse:

  • Durchgängige Nachweisbarkeit der Kosten nach Transportart und Kostenverursacher
  • Erhöhung der Liefertermintreue um 20%
  • Steigerung der Abholgenauigkeit um 15%
  • Einsparung der jährlichen Transportkosten: über 15%