264

LogistikPlan Branchenfeld Chemie

Produktion und Intralogistik verdichten

Die Innovations- und Qualitätskompetenz der deutschen Chemie­­industrie ist weltweit anerkannt, und der Erfolg macht selbstbewusst. Doch im globalen Wettbewerb sind weitere Stärken gefragt, von strategischer Wandlungs­fähigkeit bis zu logistischer Geschwindigkeit.

LogistikPlan hat langjährige Beratungs- und Planungskompetenz aufgebaut – für verfahrenstechnisch diskrete wie kontinuierliche Chemie-Produktionen in den Sparten ...

  • Farbchemie
  • Spezialchemie
  • Polymerchemie
  • Konsumchemie und
  • Pharma (im LogistikPlan Kompetenzfeld Health Care).

Mit speziellen LogistikPlan-Planungswerkzeugen können Produktions- und Logistikmengen im Betrieb und im Konzern vorausschauend kalkuliert und enstprechende Fabrikkonzepte abgeleitet werden.

Unsere Leistungschwerpunkte

  • Kapzitätsplanung für den mittel- und langfristigen Ausbau von Produktionsanlagen, Materialflüssen, Lager- und Transportmengen
  • Produktions- und Materialflussanalysen mit Flächen- und Stoffflussbilanz
  • Modulare Layoutplanung für die logistikfreundliche Aufstellung von Maschinen, Anlagen und Arbeitsplätzen
  • Einführung intralogistischer Systeme, z.B. Förderstrecken, Routenzug-Systeme oder Fahrerlose Transportsysteme (FTS) auch für Ex-Schutz-Bedingungen
  • Planung von Produktions- und Versandlägern (Gefahrstofflager, WGK-Lager, Verpackungslager, Ersatzteillager)
  • Unterstützung der Fachplaner für Bauantrag und ergänzende Genhmigungen (BimSchV, Brandschutz, Arbeits- und Gesundheitsschutz)

Ein häufiger Ansatz zur Kostenoptimierung in Chemiebetrieben ist es, die zumeist teure Infrastruktur eines Standortes effektiver und nachhaltiger auszulasten.

Typisch Chemie: hohe bauliche Dichte

Chemische Betriebe sind zumeist innerhalb eines größeren Produktionsstandortes integriert. Typisch sind

  • gemeinsame Stoffverbünde
  • eng verzahnte Gebäudestrukturen
  • dicht belegt Baufelder
  • ebenerdige, überirdische und unterirdische Infrastruktur

Hier müssen wir Fabrikplaner die komplizierten räumlichen Bedingungen innerhalb bestehender Produktionshallen ebenso berücksichtigen wie die Interessen benachbarter Betriebe des jeweiligen Chemiestandortes.

Wachstum auf begrenzter Fläche

  • Da flächenmäßiges Wachstum in vielen Chemiewerken nur bedingt möglich ist, gilt es, das Produktionslayout im Inneren der meist mehrstöckigen Gebäude zu optimieren.
  • Hohe Raumdichte wirkt sich erheblich auf Transportbewegungen aus und erfordert zusätzliche Ressourcen (Fahrstuhl, Vertikallift, Paternoster, Rohrleitung).
  • Als LogistikPlaner stellen wir an die Gestaltung anspruchsvolle Zielkriterien:
    • Neben Reduzierung von Transportbewegungen sind auch
    • die Verringerung von Gefahren-/ Kreuzungspunkten sowie
    • die materialflussgerechte Anordnung der Funktions- und Prozessbereiche gefordert.
  • Sollen Produktionsanlagen und Logistikflächen weiter ausgebaut werden, verfolgt LogistikPlan individuelle Ansätze zur Flächenoptimierung, zum Beispiel
    • die Ausgliederung innerbetrieblicher Lagerflächen an die zentrale Werkslogistik
    • das Logistik-Outsourcing von Teilsortimenten (z.B. Packmitteln) an externe Lagerdienstleister
    • die Zusammenlegung von Logistikprozessen mit benachbarten Betriebseinheiten auf dem gemeinsamen Werksgelände.

Im LogistikPlan-Kompetenzfeld Chemie unterstützen wir Sie gerne mit unserem Branchen- und Methodenwissen – fordern Sie einfach kostenfrei unser Leistungsprofil an:

Kontaktformular
Betreff
Bitte füllen Sie den Betreff aus!

Anfrage
Bitte teilen Sie uns Ihre Anfrage mit!

Firma*
Bitte den Firmennamen eintragen

Anrede
Bitte eine Anrede wählen!

Vorname*
Bitte tragen Sie Ihren Vornamen ein!

Nachname*
Bitte tragen Sie Ihren Nachnamen ein!

Telefonnummer
Bitte tragen Sie Ihre Telefonnummer ein!

E-Mail-Adresse*
Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein!

Datenschutz*
Bitte in die Speicherung Ihrer Angaben einwilligen!

Sicherheitscode*
Sicherheitscode Captcha erneuern Falsche Eingabe