MINNE_LOGO_ALTTEXT
268

Zurren statt Murren.

Wie ist die Verantwortung zur Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen geregelt?

So mancher LKW-Fahrer mag mürrisch meinen, dass die Ladungssicherung vor allem zur Einhaltung von staatlichen Auflagen dient. Doch das ist nicht wirklich so. Die Sicherung von LKW-Ladungen dient nicht zum Schutz des Staates, sondern für die Verkehrssicherheit... 

Beim Gütertransport sind Gefährdungen für alle Verkehrsteilnehmer auszuschließen und Schäden an Ladung, Fahrzeugen und Verkehrswegen zu vermeiden.

Die rechtliche Grundlage dazu bildet die allseits bekannte Straßenverkehrsordnung (hier zuvorderst § 22 zur Ladung und § 23 zu sonstigen Pflichten des Fahrzeugführers). Gleichzeitig legt die Straßenverkehrs-Zulassungsordnung in § 31 die Verantwortung für den Betrieb der Fahrzeuge fest.

Neben den vorgenannten Paragraphen, die die Verantwortlichkeit für einen sicheren Transport und für die Ladungssicherung im Besonderen regeln, reden hier auch die Oberlandesgerichte ein gewichtiges Wörtchen mit.

In verschiedenen Urteilen wird die Verantwortung des Verladers bzw. des Absenders für die beförderungssichere Verladung ausgesprochen. Hier ist es der Beauftragte für Verladung und Ladungssicherung (beispielsweise der „Leiter der Ladearbeiten“), der dann aber auch mit den nötigen Rechten ausgestattet sein muss, um diese Verantwortung im Unternehmen wahrnehmen zu können.

Quelle: Dr. W. Schmidt,  Dynamische Fahrversuche zur Prüfung der LadungssicherungQuelle: Dr. W. Schmidt, Dynamische Fahrversuche zur Prüfung der Ladungssicherung

Dr. Werner Schmidt, der als Beratungsexperte, Fachautor und Dozent auf dem Gebiet der Ladungssicherung tätig ist, illustrierte mit einem Fachvortrag zur „Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen“ auf anschauliche Weise, welche Anforderungen heute an die Verlader bestehen.

Anlass war das 105. Treffen der Bundesvereinigung Logistik (BVL) in Sachsen, zu dem zahlreiche Vertreter aus Industrie, Handel und Logistik einen regen Erfahrungsaustausch pflegen. 

Im Fazit der Diskussion zeigte sich, wie unterschiedlich das Verständnis der einzelnen Akteure in der Lieferkette ist, und wie – mehr oder weniger ordnungsgemäß – die hohen Anforderungen zur Ladungssicherung in verschiedenen Branchen umgesetzt werden.

Zum Autor:
Dr.-Ing. Werner Schmidt ist Geschäftsführer der TUL-LOG GmbH in Dresden und der 3G Kompetenzzentrum GmbH (3g-ladungssicherung.de) in Fulda. Eine aktuelle Übersicht der Literatur zum Thema »Ladungssicherung« bietet z.B. die IHK Krefeld zum Download an.

 
 
 
 
 
Download Dateien